Kinderkunst für Kinder!

Unter diesem Motto stand das Kunstprojekt der GTVS Bruno Kreisky im 11. Wiener Gemeindebezirk zugunsten der „Schmetterlingskinder“, wie man die jüngsten Betroffenen der angeborenen Hauterkrankung Epidermolysis bullosa nennt, bei der die Haut schon bei geringster mechanischer Belastung Blasen bildet oder reißt. Das große Ziel der Schülerinnen und Schüler war, diesen Kindern mit einer Spende zu helfen, um damit kompetente medizinische Betreuung zu ermöglichen und die Chancen auf Heilung durch gezielte Forschung zu erhöhen. Und alle wollten aktiv dabei sein und helfen. So entstand die Idee „Kinderkunst für Kinder“. Mit Unterstützung von Kulturkontakt Österreich und freiwilligen Helfern konnten Künstler (Maler, Bildhauer…) gewonnen werden, die mit den Kindern aller Klassen an ihren Kunstwerken arbeiteten. 
Am 24. Mai war es dann endlich soweit. Nach monatelanger künstlerischer Arbeit und Organisation, fand die große Vernissage mit anschließender Auktion statt. Zahlreiche Ehrengäste wie Frau Kommerzialrätin Renate Angerer, Bezirksvorsteherin des 11. Wiener Gemeindebezirkes, Hr. Bezirksschulinspektor Ing. Christian Schütz, Dr. Rauscher sowie die Eltern unserer SchülerInnen ließen es sich nicht nehmen, dieses Projekt durch ihr Kommen und vor allem durch ihr engagiertes Ersteigern der angebotenen Kunstwerke zu unterstützen. So konnten einzelne Werke zu Spitzenpreisen versteigert werden. Unser Chor sorgte unter der Leitung von Frau Baumholzer für musikalische Untermalung mit berührenden Liedern. Auch ein von Frau Oliva einstudierter Tanz mit Seidentüchern wurde gezeigt. Die Kinder der dritten und vierten Klassen versteigerten ihre Kunstwerke professionell mit großem Erfolg selbst! Frau Lumper führte durch die Veranstaltung.
Alle Kunstwerke wurden an diesem Abend ersteigert oder verkauft, so dass bei der Übergabe an Frau Santo-Passo von „debra - austria“, die uns das ganze Projekt über betreut hat, die unglaubliche Summe von 5000€ auf dem Scheck stand! Ein voller Erfolg für die SchülerInnen der GTVS Bruno Kreisky, die nichts anderes wollten, als ein wenig zur Hoffnung für die  „Schmetterlingskinder“ beizutragen! „Vielleicht können sie jetzt endlich was finden, dass es den armen Schmetterlingskindern bald besser geht“, so eine Schülerin mit glänzenden Augen bei der Scheckübergabe.