Die Hausordnung

In einer Schule arbeiten Kinder und Erwachsene miteinander. In unserer Schule gehen wir so miteinander um, dass sich alle Beteiligten wohl fühlen und ein gutes Schul- und Arbeitsklima besteht. Gemeinsam vereinbarte Regeln für den Schulalltag helfen uns dabei.

 

Grundsätze

Miteinander

Die Erziehung der Schulkinder zu verantwortungsbewussten Mitmenschen ist uns ein Anliegen. Sie kann nur im Miteinander der Schulpartner gelingen, die:

  • im konstruktiven Gespräch Probleme lösen,
  • sich informieren,
  • beraten oder
  • gemeinsam neue Wege gehen.

 

Kenntnis

Die Schulordnung ist ein fixer Bestandteil im Organisationsablauf der Schule und beruft sich auf die gesetzlichen Grundlagen des SchUG §§ 44 und 79. Sie wird mit den LehrerInnen und den SchülerInnen besprochen und den Eltern zur Kenntnis gebracht.


Klassenordnung

Jede Klasse entwickelt auf der Grundlage unserer Schulordnung ihre eigene
Klassenordnung.


Umgang miteinander

Die Mitglieder dieser Schulgemeinschaft werden zu einem wertschätzenden und respektvollen Umgang miteinander erzogen:

  • Wir (SchülerInnen – Eltern – LehrerInnen) begegnen einander mit Respekt und Höflichkeit.
  • Die SchülerInnen sprechen die LehrerInnen und FreizeitpädagogInnen mit Frau Lehrerin/Herr Lehrer an.
  • Eltern sprechen die LehrerInnen und FreizeitpädagogInnen mit dem Familiennamen an.
  • Wir grüßen einander im Schulhaus höflich.
  • Wir akzeptieren und unterstützen einander gegenseitig. Gewalt hat an unserer Schule nichts verloren!
  • Wir lassen auch die Meinung anderer gelten.
  • Wir helfen einander bei Schwierigkeiten und überlegen gemeinsame Lösungswege.
  • Wir nehmen Rücksicht aufeinander.
  • Wir achten fremdes Eigentum.


Verantwortungsbewusstes Handeln

  • Die Mitglieder dieser Schulgemeinschaft werden zu verantwortungsbewusstem Handeln gegenüber der Umwelt erzogen:
  • Wir trennen unseren Müll.
  • Wir drehen vor Verlassen des Klassenzimmers das Licht und den Computer ab, um Strom zu sparen.
  • Wir lüften, ohne zuviel Energie zu verbrauchen (Stoßlüften, Querlüften; kein
    ständiges Kippen).
  • Wir lassen nicht unnötig Wasser laufen.


Gesunde Schule

Als gesundheitserziehende Maßnahme trinken SchülerInnen und LehrerInnen in der Schule zum Durstlöschen nur Wasser.


Sauberkeit

Damit sich alle hier wohl fühlen können, ist es wichtig, dass wir unser Schulhaus in Ordnung sauber halten, insbesondere:

  • Klassen
  • Toiletten
  • Turnsaal
  • Freizeiträume
  • Garten


Kleidung

Es ist darauf zu achten, dass die Kinder mit sauberer und angemessener Kleidung (kein Jogginganzug) erscheinen.


Hausschuhe

Im Schulhaus tragen alle Kinder Hausschuhe.


Elternbeiträge

Elternbeiträge sind rechtzeitig zu bezahlen.


Eingang

Schüler und Eltern betreten das Schulgebäude ausschließlich über den Haupteingang.


Verabschieden und Abholen

Um für unsere Kinder Ruhe und Sicherheit im Schulhaus zu gewährleisten, werden die Eltern gebeten, die SchülerInnen vor dem Haupteingang zu verabschieden und zu erwarten.


Garage

Die Garage steht ausschließlich dem Personal zur Verfügung.


Parken in zweiter Spur

Parken in zweiter Spur gefährdet die Kinder und ist daher unbedingt zu unterlassen.


Offensichtlich schulfremde Personen

Personen und Situationen, die einem fremd vorkommen oder Angst machen, müssen unverzüglich einer Lehrperson oder in der Direktion gemeldet werden.


Unterrichtsbeginn, Haupteinlasszeit

  • Rechtzeitiges Erscheinen im Schulgebäude ist notwendig, um Vorarbeiten für den Unterricht leisten zu können.
  • Der Unterricht beginnt pünktlich um 8.00 Uhr.
  • Haupteinlasszeit ist ab 7.45 Uhr, außer es wird der Frühdienst (Anmeldung
    erforderlich) besucht.


Frühdienst

Der Einlass zum Frühdienst erfolgt zwischen 7.15 Uhr und 7.30 Uhr. Kinder, die später kommen, warten mit den anderen SchülerInnen auf die Haupteinlasszeit um 7.45 Uhr.


Unerlaubtes Verlassen des Schulhauses

Die Kinder dürfen während des Unterrichts das Schulhaus nicht alleine verlassen. Da die Lehrerin Aufsichtspflicht hat, wird sie dem davonlaufenden Kind nicht nachlaufen, sondern unverzüglich die Eltern bzw. die Polizei verständigen.


Spätdienst, Spätdienstentlassungszeiten, Entlassungsort

Die Entlassungszeiten sind:

  • 16.30
  • 17:00
  • 17.30

Die Kinder werden aus Sicherheitsgründen zum Haupteingang (Entlassungsort) gebracht. Die Eltern werden ersucht, die Schüler und Schülerinnen nach dem Unterricht (der Betreuungszeit) vor dem Schultor rechtzeitig zu erwarten.
Kinder, die ihre Eltern nicht vor dem Schultor antreffen, müssen sofort zur
Lehrerin/Freizeitpädagogin zurückgehen. Das Kind geht, bis es abgeholt wird, in den Spätdienst.


Abholen während Unterrichtszeit

Sollte es einmal notwendig sein, dass Ihr Kind während der Unterrichtszeit (Arztbesuch, familiäre Gründe) abgeholt werden muss, bitten wir Sie, es uns vorher schriftlich im Mitteilungsheft mitzuteilen. Ist Ihr Kind erkrankt, bitten wir Sie, es persönlich abzuholen oder eine dazu befugte Person zu schicken.
Wenn Sie Ihr Kind während der Unterrichtszeit abholen, müssen Sie es direkt bei der Klasse abholen.


Mitteilungsheft

Das Mitteilungsheft ist ein wichtiges Kommunikationsmittel zwischen Schule und Eltern. Deshalb ersuchen wir um tägliche Kontrolle. Eltern nehmen Mitteilungen mit Unterschrift zur Kenntnis.


Geänderte Entlassungszeiten

Geänderte Entlassungszeiten müssen von den Eltern immer schriftlich im Mitteilungsheft mitgeteilt werden! In den offenen Klassen gelten die zu Schulbeginn vereinbarten Entlassungszeiten für das gesamte Schuljahr.


Adressen- und Telefonnummernänderungen

Adressen- und Telefonnummernänderungen bitte sofort schriftlich im Mitteilungsheft der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer melden!


Turnbefreiung

Turnbefreiungen werden schriftlich im Mitteilungsheft der Lehrerin/dem Lehrer bekannt gegeben.


Lernunterlagen

Alle SchülerInnen müssen für den Unterricht des betreffenden Tages die erforderlichen Lernunterlagen bzw. Turnkleidung mitbringen und sie auch in ordentlichem Zustand halten.


Verlorengegangene Schulsachen

Verlorengegangene Schulsachen müssen von den Eltern nachgekauft werden.
Beschädigte Schulmaterialien, die Eigentum der Schule sind, müssen von den Eltern ersetzt werden.


Vollständigkeit der Lern- und Arbeitsmittel

SchülerInnen und Eltern überprüfen wöchentlich die Lern- und Arbeitsmittel auf
Vollständigkeit (Uhu, Schere, gespitzte Stifte etc.)


Elterngespräche

Für Elterngespräche außerhalb der Elternsprechtage bitten wir die Erziehungsberechtigten vorher einen Gesprächstermin zu vereinbaren.


Fernbleiben vom Unterricht

Vorhersehbare Verhinderung

Im Falle einer vorhersehbaren Verhinderung am Schulbesuch ist um Bewilligung zum Fernbleiben anzusuchen. Wir weisen darauf hin, dass bei der Urlaubsplanung die gesetzliche Ferienordnung einzuhalten ist.

 

Unvorhersehbare Verhinderung

Bei unvorhersehbarer Verhinderung oder Krankheit bitte die Schule innerhalb von drei Tagen persönlich, telefonisch oder schriftlich unter Angabe des Grundes verständigen.
Telefon Direktion: 768 83 30

 

Schriftliche Entschuldigungen

Schriftliche Entschuldigungen für versäumte Unterrichtsstunden sind innerhalb einer Woche vorzulegen.

 

Lausbefall

Der Befall von Kopfläusen ist der Schule zu melden. Im Falle eines Lausbefalls hat jedes Kind die Schule erst wieder zu besuchen, wenn eine Laus- und Nissenfreiheit besteht. Eine ärztliche Bestätigung über Laus- und Nissenfreiheit ist vorzulegen.

 

Sicherheitsbestimmungen

 

Unterrichtsfremde Gegenstände

Gegenstände, die die Sicherheit gefährden oder den Unterricht stören (u.a. Inlineskates, Scooter, Skateboards, elektronische Spielsachen, ...), dürfen nicht in die Schule mitgebracht werden. Sie sind dem Lehrer oder der Lehrerin auf Verlangen zu übergeben. Sie werden den SchülerInnen nach Unterrichtsende wieder ausgehändigt, bzw. im Wiederholungsfall den Erziehungsberechtigten persönlich übergeben. Sicherheitsgefährdende Gegenstände werden nur dem Erziehungsberechtigten ausgehändigt. Dies gilt auch für den Freizeitbereich.

 

Handy

Wird ein Handy mitgenommen, bleibt es ausgeschaltet in der Schultasche.

 

Glasflaschen, Dosen

Aus Sicherheits- u. Umweltschutzgründen dürfen in die Schule keine Glasflaschen und Dosen mitgenommen werden.

 

Wertgegenstände, mitgebrachte Spiele

Für Wertgegenstände und mitgebrachte Spiele kann die Schule keine Haftung übernehmen.

 

Laufen

Aus Sicherheitsgründen vermeiden wir das Laufen im Schulhaus.

 

Turnsaal

Im Turnsaal (Turnunterricht und Freizeitkurs) benötigen die Kinder Turnkleidung und Turnpatschen (ohne schwarze Sohlen). An den Tagen, an denen der Turnunterricht stattfindet, dürfen die Kinder keinen Schmuck (Ohrringe, Ketten) tragen.


Anweisungen

Alle Kinder befolgen die Anweisungen der Direktorin, der LehrerInnen, der
FreizeitpädagogInnen und des Schulwarts.