Fatma AMET

Als muttersprachliche Lehrerin bin ich für die Kinder mit der Muttersprache Türkisch zuständig. " Wer seine Muttersprache nicht gut kann, kann auch keine Zweitsprache erlernen",deswegen ist dieser Unterricht an der Schule so wichtig.

Sebastian BACKNECHT

Mein Name ist Sebastian Backnecht, ich bin 23 Jahre alt und unterrichte die Fächer Sport und Werken.

Ich freue mich die Kinder sowohl sportlich als auch kreativ fördern und fordern zu dürfen. Bei mir steht Selbstständigkeit und Spaß an Bewegung an vorderster Stelle.

Ingo BLATNEK

Klassenlehrer 1b

Ich habe bereits mehr als zehn Jahre mit Kindern in verschiedenen sportlichen Bereichen (Skilehrer, Segellehrer, Turnlehrer,..) gearbeitet. And der GTVS Dr. Bruno Kreisky unterrichte ich seit 2013. Durch meine bisherigen Erfahrungen und pädagogischen Ausbildungen weiß ich, wie wichtig Bewegung für die emotionale, kognitive und physische Entwicklung des Kindes ist.

Deswegen kombiniere ich den Lehrstoff mit sportlichen Tätigkeiten, um so die Motivation der Kinder aufrecht zu halten und den Lerngewinn zu verbessern.

Barbara CELIK

Klassenlehrerin 1d

Es ist mir ein persönliches Anliegen in meiner Klasse einen liebevollen und wertschätzenden Umgang mit den Schülern und Schülerinnen zu pflegen. Besonderen Wert lege ich darauf, die Kinder von da abzuholen wo sie stehen und ihre individuellen Talente mithilfe spielerischer Lernansätze zu fördern und dadurch die Lust am Lernen zu wecken und beizubehalten. Neben der Förderung sozialer Kompetenzen, liegt mir ein sprachsensibler Unterricht sehr am Herzen.

Selina CUCEK

Mein Name ist Selina Cucek und ich darf als Sonderpädagogin die SchülerInnen der 1c oder auch bekannt als Villa Kunterbunt bei ihrer Abenteuerreise beim Lernen während des Schulalltags begleiten.

Kinder von dort abzuholen, wo sie gerade stehen, ist mir besonders wichtig. Daher liegt es mir am Herzen die Schwächen und Stärken der SchülerInnen zu fördern. Ein respektvoller, wertschätzender Umgang sowie die Schaffung einer angenehmen, positiven und motivierenden Lernatmosphäre sind dabei von großer Bedeutung.